Ich sehe es Geschellschaft,Familie, Menschen, Kultur

Tiere

Hilfe ich habe ein Helfersyndrom

Ich bin gerade mal 16 wieder bringt mich mal die Polizei nach Hause.

Ihre Tochter ist in ein Privates Grundstück eingebrochen unerlaubt den Wachhund befreit der Polizist kann sich das lachen kaum verkneifen,,Der Besitzer rief bei uns an das jemand auf seinem Grundstück sei er einen scharfen Hund besitze er für nix garantieren kann Sie mögen bitte schnell kommen.Er hätte bereit fürchterliches gehört er ginge jetzt  nicht raus .

Der arme Kerl jammernd mit Wunden übersäht eine rostige Kette um den Hals umzingelt von stinkendem Fleisch zwischen Kot und Urin .Er knurrte  fürchterlich ich sprach ruhig und sicher auf ihn ein .er wurde ruhiger jetzt kein Angst zeigen noch 20 cm trennten uns  .beißt er oder  nicht!

Die  Polizei  kam mit gezückter Pistole Mein Gott bin ich erschrocken ;nein nicht schießen der ist  nur verletzt . Er blieb ganz ruhig  neben  mir sitzen ,bis der Besitzer dazu kam und hektisch umher schrie .Wäre er nicht an der  Kette  gewesen den hätte wohl zerrissen .Einer entschied den Besitzer ins Haus zu begleiten Papierkram erledigen , der andere solle bitte  mich in den Bus begleiten , nee nur wenn der Hund mit geht .So kam es  .Hasso kam ins Tierheim wurde gleich versorgt.

Sag mal  mein Kind  glaubst du bist Mutter Theresa du kannst doch nicht allem und jedem helfen wenn der dich totgebissen hätte  du spinnst ja total.

Hasso hat ein neues zuhause ist liebevoll und freundlich.

Junge Menschen  leben halt gerne im Rudel  ,man feiert auch ohne Grund und ist einfach gut drauf außer Arbeit  und Geld ist sonst nicht wichtig  ist Partytime.Ich lernte Männer kennen Wir haben gesoffen bis zur Sinnlosigkeit ,ich glaube ich wusste oft nicht mal mehr wie ich heiße.

Es müsste Schluss sein damit  so fies wie man sich da fühlt ,auch ist der zustand gefährlich nicht nur gesundheitlich ,Wichtiges geht ganz schnell verloren. viel wendet sich ab von dir auch traut dir keiner mehr was zu .

Fasziniert dich ein Sonnenaufgang ?

schlecht den der ist alltäglich nur du siehst es nicht .er bleib nicht dieser Moment danach ist der Himmel wieder einfach ,Einfach

Gut wäre was habe ich heute schon geschafft ,wenn man stolz auf sein Tagewerk blickt.

Feste sollte man Feiern man sollte wissen wann Schluss ist.Es gibt Menschen die alleine nicht die Kraft  haben , möglich !Nur wenn sie es nicht wollen änderst du nix .Sie haben keine Lust sind einfach feige ihre eigene Kraft  kennen zu lernen es ist einfach bequemer anderen die Schuld zugeben. Ein Satz Pah die  müssen mir ja Geld geben der Staat ,dann geh ich wieder mal bisschen arbeiten so sechs Wochen  das langt . H ist  mehr im Krankenhaus als am Leben. Frührentner und allein. Leberschaden , Nierenversagen, Koma- ja erlebt  hat er viel kennen gelernt eine Menge – geblieben ist ihm nix .

Ich lernte Drogenabhängige kennen die dazwischen  mir ganz normal erschienen .Geld macht nicht glücklich das habe ich schnell gelernt 10 000,40 000, 60 000 sind  Zahlen  ja aber nicht nur im Haben auch das Soll  sollte man nicht aus dem Auge verlieren schneller als du denkst  ….

Selbstständiger Unternehmer galant  adrett einfach  eine Praline wenn du ihn siehst Lass die Finger von  dem der ist nix für dich.allem Reden zum trotz Ich sauste durch die Welt über die teuersten Tennisplätze trug Pelz und Schmuck,war gehüllt in tolle Düfte,Komisch in seiner Gegenwart hatte die Familie  stets Angst konnte ich gar nicht verstehen.

Wir wollten renovieren ich wollte  Lampen in der Decke  ein gelassen .ok  gesagt  getan gemessen gesägt  etc.ein knall da hat sich wer  vermessen ,ok kann passieren eine Handwerker ????nun gut  Stimmengewirr ich  geh nach sehn wusch  da saust  wir ein Spiegel direkt über das letzte was ich höre” nur wegen deinem Scheiß”.

Als ich aufwache liege ich in einem Bett welches ich nicht kenne mein Kopf tut  weh,mir ist so .Er hatte mir den Spiegel auf dem Kopf zerschlagen und war verschwunden vier Tage blieb ich bei seinen Arbeiter der mich mit nahm .ich wollte jetzt unbedingt in die Wohnung  klären was ist hier los.Nichts und niemand weitere zwei Tage .mitten in der Nacht wach ich auf ein völlig zu gedröhnter steht im Zimmer und heult .Es tut mir so  leid .Ich  halt den Druck nicht aus  ich hab den Auftrag  versiebt  zwei  muss ich entlassen .Ok  schlaf dich mal  aus  es gibt  nur  Lösungen ,morgen sehen wir weiter . mach ein Entzug und entgifte sechs Wochen Mega hart für egal  weil das Ergebnis lohnt,hüsteln.

Ich lernte das Handwerk und wo es brennte half ich mich Schwielen an den Händen ,Kreuzlahm was eine Schufterei ok nach 2 Jahren geschafft die roten sind  vorüber  wir fahren in Urlaub 14 tage wie gewohnt so mal  schnell 20 000 ausgeben reichte  natürlich nicht.Der Alltag  schneller zurück als gedacht  . Wir teilen uns die  Baustellen  Handyfonieren ,langer Tag  ein Mader hatte sich in  meinen neuen Mazda  wohl gemütlich gemacht  ,ja  mein bremsen  bei 160 auf der Schnellstraße  war ohne Erfolg  Auto totallschaden  Schleudertrauma ein paar  Verstauchungen ansonsten alles ok . hurra ich  lebe noch .denkst du , ich bin zuhause  direkt in die Faust gelaufen  ,nein in eine  Massenschlägerei.

Dir  kann  man nicht mal ein Auto geben alles machst du  kaputt

Stille, Er ist fort ,ich schmecke Blut .Ich krieche zum Bad  mein Blick in den Spiegel oh so muss der Glöckner von Notre Dame aussehen .ich wasche mich und geh ins Bett zitternd mir ist kalt übel.3 Uhr der Herr ist Zuhause lautstark ich solle aufstehen ,zugeknallt .ok panisch ich gehorche.

Es tut mir leid ! aha der Strudel hat ihn  wieder ich muss hier raus ,zu meiner Familie ?  nein ich schäme mich tot, Freunde ,nein die haben mich gewarnt .

Ich war der Meinung ich könnte die Welt retten.Ein Tier will leben es deute deine Gesten und Hilfen richtig , ein Mensch versagt da gänzlich ihm wird seine Schwäche bewusst und arbeitet massiv dagegen.Egal wie viel Liebe du investierst.Dieser Mensch wird immer einen Gegner oder Feind in dir sehen.Probleme auftun wo keine sind böse Geister entdecken  das du schon nach hinten schaust die aber nur ihn verfolgen .

Leider finde ich immer jemanden dem ich glaube helfen zu müssen.Nur um dann festzustellen der wollte  gar keine Hilfe  er will das  genau so  und nicht anders.

Wie gesagt  ich leide am Helfer Syndrom aber Wie heißt doch so schön  Gefahr erkannt Gefahr gebannt.

Jetzt  müssen sich mich wohl erst verknacken ,wegen unterlassen Hilfeleistung aber das müssen sie mir erst mal beweisen.


Grau alles grau

Grauer himmel

Auch wenn ich die  Sonne  erkenne ,es ist  kalt und leer .Sehnsucht  füllt  sich  in mir

Nach bunten warmen Farben .

Nach Lachen und Freude .Ich fühl mich Stein ähnlich hart und kalt.

Bewegungslos starr . traurige Musik ,leben in Symbiose.

Gr.Himmel 

Hoffnung ein  kleines Korn in diesem Sturm ,bleibt die Frage ob es Früchte trägt oder 

verloren ist .Doch meist ist die Natur sehr grausam was zu spät erblüht  trägt selten  Frucht.grau

ob es die kleinen noch schaffen zu spät geschlüpft zu spät .

Grauer

Ich weiß nicht  ob der Regenbogen wirklich schön ist ? durchnässt meine Kleider unsagbar  kalt  meine Haut .Fragen über Fragen .


Bilder sagen

Viel mehr als tausend Worte,

untermalt von bewegender

Musik

Einblicke


Das fleißige Bienchen

Ich Weiß noch da war ein wundervoller Garten im Vorderen Teil blühten Blumen ein Meer aus bunten Farben und der Hintere Teil mit Gemüse. Im Garten selbst standen 2..Kirsch 1.Pfirsich 1.Quetschen 1.Quitte 1.Apfel und 1.Birnenbaum. Beet für Beet mit Liebe und Verstand angelegt.

Meine Großeltern und das Wort Garten war für mich eins. Immer werkelte einer umher. Anstatt im Kindergarten war es eben mein Platz bei den Großeltern zu sein.Traurig bin ich heute darüber nicht eher sehr Nachdenklich. Mein Wissen über die Natur. Die Liebe zur Natur habe ich wohl von den beiden. Als Kleines Mädchen verglich mich meine Großmutter gern mit dem

Fleißigen Bienchen.biene-0022

Ich fand es entsetzlich diese großen Augen, die dünnen Beine, das brummen. Nein schönes konnte ich ihr nicht abgewinnen. Großmutter lachte, Komm ich erzähl dir mal ein Bienenleben.Wenn die Menschen wie Bienen sein könnten. Gebe es auf der Welt kein Hunger und kein Krieg.

Eine Biene arbeitet immer zu es ist aber alles unter einander verteilt. Im Kern sitz eine Königin die Eier legt. Sie wird gefüttert gestreichelt umsorgt das Sie dies auch tut .biene-0022[3]

Die Drohnen so nennt man diese kümmern sich das die Eier eingelagert werden das neue Bienen wachsen können. Sie haben eine Art mit einander zu reden. Nicht mit Worten sie verständigen sich eben anders.

Es ist ein Kreis, geht es der Königin gut so wirkt das auf den ganzen Stock. Jeder hat seine Aufgabe. So gibt es Sammler, eine Art Handwerker,Lagerarbeiter und Soldaten. Auf jede einzelne kommt es an. Die hier holt den Nektar, diese die Pollen. Auf ihren Pelz bleibt der Blütenstaub sitzen den sie dann von Blüte zu Blüte trägt biene-0022[5]

So sorgt sie dafür das die Kirschen,die Früchte wachsen. Ohne unsere Biene hätten wir all die feinen Sachen nicht. Nah vielleicht noch die Hummel. Oma schwärmte so von den Bienen ihre Augen glänzten.Sie haben keinen Namen sie Lassen sich nicht zähmen.

Sie tun nur ihre Arbeit und das noch sehr friedlich. Sie geben uns sogar was ab. Den Honig

Wer mehr über Bienen erfahren möchte.

http://de.wikipedia.org/wiki/Westliche_Honigbiene

Jetzt mochte ich das Bienchen sehr jedes Jahr zu meinem Geburtstag besuchte ich  die Bienen mutig streichelte ich genauso viele wie alt ich wurde. An meinem 18 Geburtstag tat ich es das letzte mal.

Doch heute ist mir bewusster den je,wenn es keine Bienen mehr gibt was wird dann aus Uns ?Die Biene


einfach Süss………

Bild0285PC212138ciara3

Ich bin Doch  schon mächtig  gewachsen  oder

Bild0328Image4ciara2