Ich sehe es Geschellschaft,Familie, Menschen, Kultur

Archiv für Mai, 2013

Heim

Wenn das Glück mich traurig macht

und das , Schweigen zu laut wird 
dann, fühl‘ ich zwischen Nackt und Traum
Sehnsucht, die das Herz verbrennt .

Ein Gefühl, das ich kaum beschreiben kann.
Nach dem was man Heimat nennt.
Bilder aus Kindertagen stehen vor mir

bunt und klar, Ein Traum aus bunten Farben,
Sommerwind im offenen Haar.
Der Horizont, der im Blau zerfließt,
bizarre Felsen im Licht des Morgens.
Wenn die Erinnerung mich einholt, 

May
 
Ich fühl mich wie die Blumen in der Wüste,
zwischen Eis und Glut. Sand und Flut
blühst du wie zum Trotz, 
In mir leben zwei Seelen,
einer ist kein Weg zu schwer,
doch die andre sehnt sich dorthin,
wo ich hingehöre‘ .will ich nach Haus. 
Wo ich wirkliche Freunde fand,
Wo ich weinend an Gräbern stand,
Wo ich schrie
,,Seht her! Ich leb‘!"


Harmonie

Ich spürte  nur  Druck ,all das auf mir Lastende .

Was auch immer ich  nicht zum Abschluss gebracht habe oder hatte ,es war eine Menge was ich nicht gesagt  vieles nicht  wieder gut gemacht , viele  Versprechen die ich nicht gehalten habe .

Doch jetzt  welch ein Friede ist zu spüren angefangenes zu beenden Dinge ausgesprochen nicht nur gedacht .Endlich begonnen das zu tun ,was einfach getan  werden muss .Ich werde mich  weiter bemühen müssen so einiges noch zu Beenden .

Ein  tolles Gefühl macht frei und unsagbar glücklich .Mein Leben ist noch  kein vollständiger Erfolg  aber ich arbeite daran .Ich sage alles was wichtig ist und werde alles tun was ich zu tun habe .

in mir  Harmonie

Image1