Ich sehe es Geschellschaft,Familie, Menschen, Kultur

Archiv für Februar, 2013

Situationen

Image3
Jeder gerät irgendwann in Situationen, wo er weder ein noch aus weiß, wo alles keinen Sinn zu machen scheint, wo du alles hinwerfen willst, zweifelst und verzweifelst und dich wütend fragst: „Was soll die ganze Scheiße hier eigentlich? Wo läuft das Ganze eigentlich hin?“
Dein Kopf blickt nicht mehr durch. Gestehe dir das zu, dass er deinen Weg jetzt nicht sieht und nicht kennt.
Dein Herz aber, zu dem Du gerade keinen Kontakt hast, kennt ihn. Gib das Denken und Grübeln auf, gib es auf, denn dein Verstand kennt deinen Weg nicht und weiß nicht, wer du wirklich bist.
Gestehe dir in diesem Moment deine Hilflosigkeit, deine Verwirrung und deine Verzweiflung ein und gib die Führung ab an die Kraft, die in jedem Menschen vorhanden ist und aus der du geboren wurdest. Jedes Leben und jeder Moment deines Lebens hat einen tiefen Sinn, den wir jedoch in der Dunkelheit nicht sehen können.
Oder hol dir Hilfe. Gestehe dir und anderen deine Verletzlichkeit, dein Schwach-Sein ein und höre auf, dich zu verstellen und so zu tun, als sei alles in Ordnung. Bitte um Hilfe, um Unterstützung, um Führung, um Klarheit und rufe das Licht. Es ist immer da wie die Sonne, auch hinter den dicksten Wolken.
 Image4

ein Geschenk

An jedem Morgen erhältst du das kostbare Geschenk leben zu dürfen. Dieses Geschenk kannst du ignorieren oder es als ein Muss oder eine Strafe betrachten. Aber du bist nicht hierher strafversetzt, du kamst freiwillig hierher, du hast dich entschieden, auch wenn du es vergessen hast.
 
Du musst nicht leben, du darfst leben und aus diesem kostbaren Geschenk etwas sehr Schönes und Bleibendes erschaffen
Viele Menschen wachen am Morgen auf und machen es wie ein Vogel, der morgens auf einem Ast sitzt, sich am Kopf kratzt und einfach singt, denkt´s Du denn er fragt sich  : „Mist, heute muss ich schon wieder singen! Was soll ich nur für ein Lied singen?“
Freue dich über den Himmel an jedem Morgen, dass du leben, atmen, denken, fühlen, gehen, springen, tanzen, riechen, schmecken, zuhören, sprechen, umarmen, lernen, lachen, lehren und lieben darfst.
Danke für das Geschenk von Mutter Erde, ihre Schönheit, ihre Früchte, ihre Jahreszeiten, ihre Elemente und dass du verurteilen und vergeben, dich jederzeit neu entscheiden, dich entwickeln, wachsen, reifen, entfalten und dich erinnern darfst, dass du ein unendlich geliebtes, unschätzbar liebenswertes, göttliches und mutiges Wesen bist, ein Juwel, das sich seiner Göttlichkeit und Unendlichkeit bewusst werden darf.
Mach dein Denken zum Tanken.

P4032621