Ich sehe es Geschellschaft,Familie, Menschen, Kultur

Archiv für Juli, 2012

Elfride

Warum  Jetzt ,Warum hier ich weiß es nicht vielleicht weil die Träume  wieder da sind ,Träume  von Menschen aus Vergangen Tagen ,Menschen die einen hohen wert  hatten und  dann einfach verschwanden  nein : Ich bin gegangen weil ich es nicht besser  wusste, nicht anders konnte.

Doch  bringt  mich  mein  Weg immer  wieder  dahin  zurück .Weil ich glaub  ich muss  was ändern –

Was war ich  den ein junger Mensch mit 15lächerlich ,was  wusste ich den ? nicht viel Verantwortung  war  doch ein  Fremdwort.Ich tat vieles ,weil man es von mir  verlangte dem Druck  gebeugt wehrte  sich etwas in mir  jawohl nur weil ich es nicht verstand.Das ich es jemals im Leben brauchen  würde  das ich den wert je verstehen würde .

Elfriede

Ja  du  Du  bist  wie eine Fackel in  mir geworden  ein Vorbild  was ich  nur ganz leise  sagen durfte .Für dich  war die  Familie das wichtigste Du bist gerannt das jeder  hat  Ich frag  mich wie du das alles geschafft  hast .Dabei  warst  du immer noch so freundlich und lustig .Ja eher  dann tief traurig  wenn Garnichts ankam  was du doch  vermitteln wolltest .Keinen Geburtstag  hast du  vergessen .Mein erstes Geschenk von Dir  war  groß und es war  für mich .Nicht das es mir  so  sehr  darauf ankam  es war  persönlich von Dir hervor gehoben ,Ich weiß noch ,wie Monika und Andrea geschaut haben .weil es doch ein wenig  mehr war ,Du  hast  es  zwar  gekonnt überspielt .Getuschelt  wurde doch ja der Liebling Bei den nächsten Feierlichkeiten  achtest Du  sehr darauf  alle gleich zu halten ,Lach  nah ja dann war es der Dada der mir zu Weihnachten mehr wünschte als den anderen ich  hab immer außer der Reihe was  bekommen .

Es tat  mir  gut .So wascht man  so bügelt man so so geht das .Normal lief das alles hektischer ab . Nach dem Essen sahst du zu alle in die Küche zubekommen “viele Hände schnelles Ende”Auch das Kochen und Backen  hab ich nicht von Zuhause,ein paar Rezepte ,vielleicht aber das Prinzip hab ich von Dir .Meinen 18 Geburtstag den hätte ich Gar nicht gefeiert hätte es Dich nicht gegeben .Da du  unermüdlich nach der Planung gefragt hast ,hat jeder seine Aufgabe erledigt So  konnte ich feiern ,ich glaube keiner meiner Geschwister  hat seinen 18 gefeiert .Heute ist mir bewusst was du alles getan hast .Von den Sorgen die  dich  plagten und wie sehr du deine Kinder liebst (Thomas der revoltiere immer schön gegen den Strom) So das du  doch  wusstest  wo er sich aufhielt .Viele Feste  haben wir gefeiert erkannt  hab ich meinen Weg  nicht  Träume ja die hatte ich Dummheit so manchen zerplatzen lies Heute weiß ich warum du meine Massagen so endlos genossen hast .Bei dem was du  geleistet hast .Als ich im Krankenhaus war gab es nichts jeden Tag  warst du  am Bett , ich glaube  meine Mutter schaffte es gerade mal kurz vor entlassen herein zuschauen ,Irgendwie hast du immer einen Weg gesucht  eine Lösung nur  Verstanden hab ich es nicht .

20 Jahre später hab ich dich auf einer Veranstaltung getroffen  Du hast mich nicht mal erkannt .  Mensch ich bin es der Kuckuck ,jetzt haben deine Augen einen Glanz bekommen und  du sagtest  nur  ach  je bist du  hübsch und groß geworden .Wie gerne  hätt ich an diesem Tag dir soviel erzählt.

.Ja gerade im Augenblick ist mir so als müsste ich mir einen Kaffee in der Küche  machen und  mich zu Dir setzten und einfach darauf  los erzählen Berge von Tränen  rollen an.Ich hätte Dir eine menge zu erzählen .Aber ich schweig Ich sage nur ganz laut

Danke Elfriede